Transparentere Prozesse für die Projektausschreibungen des Umweltfonds im Bundesstaat Jalisco

Der Umweltfond vom Bundestaat Jalisco stellt Mittel zur Verfügung für Umweltprojekte, die von privaten Unternehmen oder Zivilgesellschaften durchgeführt werden. Die GIZ arbeitete mit Jalisco zusammen, um, basierend auf internationalen Erfahrungen, offene und transparente Prozesse für Projektausschreibungen zu entwickeln.

startup-1685533_960_720Im November 2016 kündigte die Landesregierung Jalisco die Gründung des Umweltfonds von Jalisco im Rahmen der „Umfassenden Agenda für Luftqualität und Klimawandel des Bundesstaates“ an. Der Fonds ist ein Mechanismus zur Beschaffung, Verwaltung und Vermittlung von öffentlichen und privaten Mitteln für Projekte und Maßnahmen, die zur Lösung der Umweltprobleme des Bundesstaates beitragen.

Der Fonds ist mit mehr als 14 Millionen Euro der wichtigste Umweltfonds in Mexiko auf bundesstaatlicher Ebene. Die finanziellen Ressourcen sind für Projekte in den folgenden Bereichen bestimmt: Klimawandel, Luftqualität, Sanierung und Erhaltung von Umweltdienstleistungen, Schutz und Erhaltung der Biodiversität, nachhaltige Landbewirtschaftung, Umweltbildung und -kultur sowie nachhaltige Mobilität.

Bei der Ausgestaltung des Fonds ersuchte das Landesministerium für Umwelt und Regionalentwicklung (SEMADET) die Unterstützung der deutsch-mexikanischen Klimaallianz der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Derzeit offene Projektausschreibungen des Fonds sind an zivilgesellschaftliche Organisationen oder private Unternehmen gerichtet, welche Projekte in den oben genannten Bereichen durchführen möchten. Die GIZ arbeitete zusammen mit der Landesregierung an der Definierung des Prozesses der Projektausschreibung, der Kriterien und der Auswahlmethodik für Projekte, sowie der Formate für jährliche Ausschreibungen, Bewertungen und Monitoring. Dies trägt entscheidend zur Transparenz des Auswahl- und Implementierungsprozesses bei.

Der Startprozess des Fonds beginnt mit der Projektausschreibung zur Einreichung von Projektvorschlägen. Vorschläge sollen in zwei Schritten unterbreitet werden: Zunächst handelt es sich um einen allgemeinen Vorschlag, in dem Informationen über das zu finanzierende Projekt übermittelt werden. Nachdem der erste Vorschlag bewertet wurde, werden im nächsten Schritt ausgewählte Projektträger zur Teilnahme eingeladen.

Die Projekte werden nach den folgenden Kriterien bewertet: Berücksichtigung der Prioritäten des Fonds, klare Identifizierung von Lösungen für ein bestimmtes Problem, Projektdesign und Projektlogik, Monitoring- und Evaluierungsschema, positive Nebeneffekte des Projekts, innovativer und transformativer Charakter, Finanzierungsbedarf und Sicherstellung der Nachhaltigkeit des Projekts nach Ablauf der Unterstützung durch den Fonds. Die Prozesse basieren auf internationalen Erfahrungen und bewährten Praktiken, die an die spezifischen Bedürfnisse in Jalisco angepasst wurden.

Der Fonds soll in naher Zukunft starten, in der Hoffnung, dass diverse Akteure bei der Durchführung von Projekten einbezogen werden können, um die Umweltziele des Bundesstaates zu erreichen und so zu Mexikos internationalen Klimaverpflichtungen beizutragen.