Kapazitäten-Stärkung durch wissenschaftlichen Weiterbildungskurs in ökologischer Restaurierung und Mangroven-Forstwirtschaft

170905 - Bild Pronatura 1Angesichts der Herausforderungen des Klimawandels zielt der Weiterbildungskurs „Ökologische Sanierung und Mangroven-Forstwirtschaft“ darauf ab, die Kapazitäten von Schlüsselakteuren für die Wiederherstellung und die nachhaltige Bewirtschaftung von Mangroven zu stärken. Pronatura Veracruz arbeitet mit 54 internationalen Experten zusammen, um eine Wissensgrundlage in diesem Bereich zu schaffen. Bis jetzt haben bereits 87 Teilnehmende aus insgesamt sieben lateinamerikanischen Ländern den Kurs besucht.


Als Ökosysteme erbringen Mangroven zahlreiche Ökosystemleistungen, u.a. Kohlenstoffbindung, Erhaltung der Fischerei sowie Schutz vor Hurrikans und Überschwemmungen. Zwischen 1980 und 2005 sind jedoch 20% der Mangrovenfläche weltweit verloren gegangen (FAO, 2007). Aktuell werden die Erhaltung und die nachhaltige Bewirtschaftung der Mangrovenökosysteme immer bedeutender als zentrale Maßnahme für die Anpassung und Abschwächung des Klimawandels.

Zum dritten Mal in Folge findet der von Pronatura Veracruz und dem Ökologieinstitut INECOL organisierte Weiterbildungskurs in ökologischer Restaurierung und Mangrovenwald-Management statt, diese Mal unterstützt durch die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) finanziert vom Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Ziel dabei ist die Förderung von Maßnahmen, die zur Wiederherstellung abgebauter Mangrovenlandschaften beitragen und die darüber hinaus eine nachhaltige Nutzung von Mangrovenholz begünstigen. Durch die Kombination von Ökosystemrestauration und nachhaltige Nutzung von Mangrovenholz werden Perspektiven zur wirtschaftlichen Entwicklung lokaler Gemeinden – auf wissenschaftlichen, technischen, rechtlichen und marktwirtschaftlichen Grundlagen – geschaffen.

Zur Erreichung dieses Vorhabens sind koordiniertes Handeln sowie Mechanismen erforderlich, die den Erfahrungsaustausch erleichtern und Innovationen erzielen. Der Weiterbildungskurs baut seit 2015 auf den Erfahrungen von Pronatura Veracruz auf und zielt darauf ab, Kooperationsnetze auf verschiedenen Ebenen zu stärken. Bis 2017 haben sich 87 Teilnehmende zusammengefunden aus verschiedenen Sektoren – Regierung, Wissenschaft, NGO und Privatwirtschaft – und Ländern wie Mexiko, Kolumbien, Ecuador, Guatemala, Panama, Costa Rica und El Salvador. Außerdem wird während des Kurses eine Woche intensiver Feldforschung in einem der größten Lagunenkomplexe in Mexiko, die Lagunenlandschaft Alvarado im Bundestaat Veracruz, durchgeführt. Die Teilnehmer erleben dort vor Ort den seit mehr als 10 Jahren von Pronatura Veracruz umgesetzten Restaurierungsprozess des Ökosystems. Weitere Informationen bietet die Online-Bildungsplattform des Weiterbildungskurses, u.a. zu 58 Konferenzen und Expertenmeinungen aus 15 Ländern. Zudem wurde 2009 die “Lebendige Schule der ökologischen Restaurierung von Mangroven” gegründet, in der verschiedene Restaurierungstechniken umgesetzt wurden und die seit 2009 Prozess- und Ökosystemvariablen monitort.

170905 - Bild 2 Pronatura

Insgesamt soll der Weiterbildungskurs soziale, wirtschaftliche und ökologische Aspekte von Ökosystemrestauration verknüpfen. Basierend auf Schlüsselthemen trägt der Weiterbildungskurs so zur Definition konsequenterer Anpassungs- und Minderungsstrategien im Kontext des Klimawandels in Mexiko und Lateinamerika bei.

Weitere Informationen:

YouTube Preview Image