Internationale Konferenz zu Erneuerbaren Energien in Mexiko (MEXIREC)

Die diesjährige Internationale Konferenz zu Erneuerbaren Energien (MEXIREC) findet vom 11. bis 13. September 2017 in Mexiko statt. Die Konferenz bringt Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft mit dem Ziel zusammen, den Anteil erneuerbarer Energien weltweit zu beschleunigen.
mexirec logo1MEXIREC wird im Rahmen der Dialoge für die Zukunft der Energie in Mexiko (DEMEX 2017) durchgeführt. DEMEX 2017 fördert die Diskussion zwischen den wichtigsten Akteuren des Energiesektors auf internationaler Ebene und beschäftigt sich gleichzeitig mit Mexikos Energiezukunft. Die Konferenz wird von der mexikanischen Regierung und dem Netzwerk für Erneuerbare Energien für das 21. Jahrhundert (REN21) mit Unterstützung der deutschen Bundesregierung organisiert. REN21 ist ein globales Netzwerk von Regierungen, akademischen Institutionen und Schlüsselfiguren aus Zivilgesellschaft und Wirtschaft mit dem gemeinsamen Ziel, eine globale Energiewende zu erneuerbaren Energiequellen zu unterstützen. Seit 2004 hat REN21 eine Reihe von hochrangigen Konferenzen organisiert, die den Fokus auf die erneuerbare Energiepolitik rund um den Globus legen. Im Rahmen der Ausschreibung von REN21 richtet alle zwei Jahre die Regierung eines anderen Landes die “Internationalen Konferenzen zu Erneuerbaren Energien” (IREC) aus.

Die Konferenz findet vom 11. bis 13. September 2017 auf der Expo Santa Fe in Mexiko-Stadt statt. MEXIREC hofft an die Erfolge der vorherigen Konferenzen in Südafrika (2015), Abu Dhabi (2013), Delhi (2010), Washington (2008), Peking (2005) und Bonn (2004) anzuknüpfen. Während der Konferenz wird die deutsche Regierung in einem Pavillon vertreten sein, in dem Informationen über die Energiewende sowie die Arbeit der GIZ im Allgemeinen erhältlich sind.

Neben dem offiziellen MEXIREC Programm finden am 11. September 2017 eine Reihe von Side Events statt. Die GIZ verantaltet in Zusammenarbeit mit und im Auftrag von mehreren deutschen Ministerien insgesamt sieben Side Events (GIZ Side events). Eine dieser Veranstaltungen wird von der deutsch-mexikanischen Klimaallianz mit Unterstützung des deutschen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) organisiert.

Das Side Event der Klimaallianz, im Auftrag des BMUB, findet am 11. September von 15.00 bis 16.30 Uhr im ZAPOTECA-Raum statt. Thema des Side Events sind Investitionsstrategien im Energiesektor und deren Beitrag zu nationalen Klimabeiträgen (NDCs). Ein wichtiger Pfeiler dabei ist die Stärkung der Kohärenz der Klima- und Energiepolitik. Zu diesem Zweck treffen sich Akteure aus den Energie- und Klimasektor, um Minderungspotentiale im Energiesektor zu diskutieren und diese insbesonders auf der Grundlage von Herausforderungen, Chancen und Fortschritten in Schwellen – und Entwicklungsländern zu analysieren.